Unsere höherdimensionalen Selbste: Seele, höheres Selbst, göttliches Selbst etc. - Lichtkörper-Ausbildung mit Thorsten Simon

Lichtkörper-Ausbildung
mit Thorsten Simon
www.lichtkoerper-ausbildung.de
Eine neue Dimension spirituellen Wissens
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Unsere höherdimensionalen Selbste: Seele, höheres Selbst, göttliches Selbst etc.

(Artikel)

Unsere höherdimensionalen Selbste:
Seele, höheres Selbst, göttliches Selbst etc.

Ein Info-Artikel von Thorsten Simon (5/2020)

© 2020 Thorsten N. R. Simon

Überarbeitete und erweiterte Version eines Auszugs aus meinem Buch „Die 15 Körper für den Lichtkörperprozess“



Ein wichtiges und grundlegendes Thema auf dem spirituellen Weg ist die Erkenntnis des eigenen Selbstes. Mit diesem Selbst ist aber nicht primär unser Persönlichkeits-Selbst gemeint, sondern etwas das noch viel mehr und größer ist als dieses. Denn wir sind so viel mehr als nur unser Körper, unser Verstand und unsere Ego-Struktur, mit seinen bewussten und unbewussten Speicherungen und Programmen, die unsere 3-D Persönlichkeit ausmachen. Es gibt Selbst-Aspekte von uns in höheren Dimensionen des Seins, also jenseits des Egos, die daher im wahren Wortsinne transpersonal sind. In der spirituellen Literatur wird dieser größere Teil von uns meist z.B. als „Seele“ oder als „höheres Selbst“ oder auch als unserer „wahres Selbst“ bezeichnet, während unsere 3-D Persönlichkeit und sein Ego als falsches oder illusionäres Selbst gilt, insbesondere in östlichen spirituellen Lehren.

Bei genauerer Betrachtung muss man aber feststellen, dass z.B. die oben genannten höheren, d.h. höherdimensionalen Selbst-Ebenen oder Selbst-Aspekte nicht ein und dasselbe sind, sondern es sind in Wahrheit verschiedene Aspekte unseres Gesamt-Selbstes, welches multidimensional ist. Und diese Aspekte sollte man klar voneinander unterscheiden und differenzieren – einerseits begrifflich und andererseits auch energetisch – und am besten auch differenziert wahrnehmen können.
Durchsucht man die spirituelle Literatur und verschiedene spirituelle Lehren, dann wird man bei genauerer Betrachtung erkennen, dass diese Begriffe nicht immer einheitlich verwendet werden und teilweise sehr unterschiedliche Selbst-Ebenen damit gemeint sein können. Einfach, weil diese Begriffe entweder nicht klar genug oder energetisch und dimensional falsch zugeordnet, verwendet werden. In diesem Artikel stelle ich Ihnen meine Einteilung und Unterscheidung der wichtigsten Selbst-Ebenen, die ich innerhalb meiner Lichtkörper-Lehre und -Praxis unterscheide und verwende, vor und dabei auch ihre dimensionale Zuordnung nach meiner Wahrnehmung. Sie ist entstanden aus meiner direkten Erfahrung und Praxis mit diesen verschiedenen Selbst-Ebenen und ist abgestimmt mit der von mir entdeckten und verwendeten neuen Kosmologie und der darin verwendeten Dimensionen.

Ehe ich Ihnen jedoch meine eigene Einteilung der Selbste und ihre Zuordnungen vorstelle und dann genauer beschreibe, gebe ich Ihnen zuerst einen Überblick über die verschiedenen Selbst-Ebenen nach der indischen Lehre, d.h. nach den Vedischen Schriften, die auch in den Yoga-Lehren oft erwähnt werden. In den Beschreibungen zu den Selbsten nach meiner Lehre (weiter unten auf dieser Seite) erfahren Sie dann auch, wo diese Selbst-Ebenen unter mehr westlichen Namen in meiner Einteilung und Lehre zu finden sind.


Übersicht: Die verschiedenen Selbste nach vedischer Sicht


Paramatma
(höchstes Selbst)
|
|
Atma
(Selbst)
|
|
Jiva
(Seele)
|
|
Ahamkara
(Ich-Macher / das Ego)


Hinweis:
Meine eigene Einteilung der Selbste und deren Bezeichnung folgt etwas weiter unten auf dieser Seite.
Sie müssen also u.U. noch weiter runterscrollen, um diese zu sehen.


Obige Einteilung der Selbste nach vedischer Lehre ist zwar schon mal ein Anfang, aber aus realer und praktischer Sicht leider noch viel zu grob und vereinfacht, denn wir haben noch viele weitere Selbste, verteilt auf zahlreiche Ebenen und Dimensionen. Erschwerend kommt noch hinzu, dass z.B. gerade die Begriffe Jiva und Atma in der vedischen Kosmologie und Lehre teilweise sehr unterschiedlich verwendet werden. Mal kann z.B. eine mikrokosmische Ebene damit gemeint sein und mal eine andere oder gar makrokosmische Ebene. Das ist in sich nicht sehr konsistent und somit nur bedingt hilfreich und kann stattdessen mitunter recht verwirrend sein, wenn man diese Unterschiede nicht klar erkennen kann. Für Einsteiger des Yoga-Weges mag diese Einteilung schon mal eine erste Orientierung sein, aber für eine fortgeschrittene und sehr differenzierte moderne Lichtkörper-Lehre ist sie nicht mehr geeignet.

Um unsere verschiedenen höherdimensionalen Selbste korrekt erfassen zu können braucht es eine deutlich detailliertere und in sich konsistente Selbst-Einteilung. Eine solche Lösung finden Sie in der folgenden Übersicht zu den Selbsten nach meiner Lehre. Dies ist schon deutlich differenzierter und zudem auch noch klar dimensional orientiert. Wir sind nun mal multidimensionale Wesen und leben in einem multidimensionalen Sein. Außer den unten genannten Selbst-Ebenen haben wir daher noch zahlreiche weitere.



Übersicht: Die verschiedenen Selbst-Ebenen unseres multidimensionalen Seins

© 2020 Thorsten N. R. Simon


Das Göttliche
(Die höchste Gottheit / Das göttliche ICH BIN)
|
|
Wahres Selbst / Göttliches Selbst
(ICH BIN Gegenwart)
Dies ist unser höchstes individuelles Selbst.
|
|
Viele weitere Selbst-Ebenen verteilt über zahlreiche Dimensionen
|
|
Monade
(höheres 5-D Selbst)
|
|
Überseele
(unteres 5-D Selbst)
|
|
Höheres Selbst
(höheres 4-D Selbst)
|
|
Seele
(unteres 4-D Selbst)
|
|
Jenseits-Persönlichkeit / Verstorbenen-„Seele“ / „Astral-Seele“
(feinstoffliche 3-D Ebenen, Jenseits-Welten)
|
|
3-D Persönlichkeit / Ego
(grobstoffliche 3-D Ebene)



Anmerkungen:
Die obigen Dimensionszuordnungen entsprechen denen in meiner Kosmologie. Leider werden von vielen Lichtarbeitern die Verstorbenen-Ebenen, also das gewöhnliche Jenseits – aus meiner Sicht – fälschlich leider bereits als die „4. Dimension“ betrachtet, obwohl es eindeutig Ebenen sind, die noch mit der Evolution in der 3. Dimension direkt in Verbindung stehen. Bei dem bisherigen „Lichtarbeiter-Standard-Dimensionsmodell“, das meist verwendet wird, wäre dann die Dimension, wo sich unsere wahre Seele und unser Höheres Selbst befinden, bereits die „5. Dimension“. Bei mir ist dies, wie man sieht, aus den genannten Gründen und verschiedenen weiteren erst die 4. Dimension.
Siehe hierzu auch meinen ausführlichen Web-Artikel:
In diesem Artikel sowie auch in meinen Büchern gebe ich klare Erklärungen dafür, warum ich die Zuordnung zur 5. Dimension (insbesondere als Aufstiegsdimension) von der so oft die Rede ist, real betrachtet für unzutreffend und veraltet halte. Wo also die meisten Lichtarbeiter noch von einem „Aufstieg in die 5. Dimension“ sprechen, ist dies aus meiner Sicht eigentlich erst der Aufstieg in die 4. Dimension. Dies sollte man wissen, auch zum Verständnis obiger dimensionaler Zuordnung unserer verschiedenen Selbste.
Komplett verständlich wird dies, wenn man meine komplette Neue Kosmologie kennt, die z.B. auch mit viel mehr Dimensionen arbeitet, als nur mit den derzeit üblichen 12 oder 13 Dimensionen, welches eine noch viel zu grobe und lückenhafte Einteilung ist. Die zusätzlichen Dimensionen, die hier noch fehlen, habe ich nicht erfunden oder willkürlich hinzugefügt, sondern tatsächlich entdeckt und erfahren. Die meisten bisherigen Dimensions-Modelle gehen an den höherdimensionalen Realitäten und Ebenen, so wie ich sie selbst erlebt und erforscht habe, weitgehend komplett vorbei. Die bisherigen 12-Dimensionen-Modelle sind daher wirklich nur Modelle, aber stark verzerrte, weit entfernt von der wahren Struktur des Seins. Bücher von mir, wo ich meine neue Kosmologie vorstelle und wo dies dann auch anschaulich sichtbar und erklärbar wird, sind derzeit noch in Arbeit.



Informationen zu unseren verschiedenen Selbsten


Persönlichkeit / Ego
(engl. Personality)
Dies ist natürlich noch kein höherdimensionales Selbst, sondern nur unsere physisch inkarnierte 3-D Persönlichkeit, auch bekannt als unser Ego. In den vedischen Lehren und denen der Yogis wird das Ego als „Ahamkara“ (Ich-Macher) bezeichnet. Es gilt auch als das „falsche Selbst“ im Gegensatz zu unserem eigentlichen Selbst, wobei Letzteres noch genauer differenziert werden sollte. Die meisten spirituellen Lehren haben zum Ziel das Ego zu überwinden und immer mehr wieder mit unserem größeren Selbst zu verschmelzen. Gerade hierbei gibt es aber unterschiedliche Selbst-Ebenen zu beachten, die ich auch als unsere verschiedenen höheren bzw. höherdimensionalen Aspekte, Selbste oder Selbst-Ebenen bezeichne. Den Begriff „größeres Selbst“ verwende ich in diesem Zusammenhang als Sammelbezeichnung für die Gesamtheit unserer verschiedenen höherdimensionalen Selbste, also alle Selbst-Ebenen jenseits der 3-D Persönlichkeit, beginnend mit der Seele. Unsere Jenseits-Persönlichkeit zähle ich noch nicht dazu.


Jenseits-Persönlichkeit / Verstorbenen-„Seele“
Dies ist unsere nachtodliche Persönlichkeit im gewöhnlichen Jenseits der Normalsterblichen, wo man sich zwischen den Inkarnationen aufhält. Dies ist noch kein wirklich höherer Aspekt aus meiner Sicht. Es ist einfach unser Ego in seiner desinkarnierten Form, die sich dann in den Jenseits-Welten (bei mir die feinstofflichen 3-D Ebenen) aufhält bis zur nächsten physischen 3-D Inkarnation. Oft wird bereits diese Jenseits-Persönlichkeit, also unser Jenseits-Ego, was bei weitem noch nicht den großen Überblick eines aufgestiegenen Wesens hat, fälschlich als unsere „Seele“ betrachtet, die den Tod überdauert. Teilweise wird sie auch als „Astral-Seele“ bezeichnet. Die eigentliche Seele ist jedoch erst auf einer etwas darüber befindlichen Ebene, am Beginn der 4. Dimension (in meiner Kosmologie), zu finden, nämlich auf der (echten) Seelen-Ebene.
Siehe hierzu auch meine Dimensionsübersicht in dem Web-Artikel:
Wer die Jenseits-Persönlichkeit bereits als unsere „Seele“ betrachtet und bezeichnet, für den ist das, was bei mir die eigentliche und wahre Seele ist, dann meist schon das „höhere Selbst“. Aber von einer solchen Einteilung rate ich dringend ab und empfehle, die von mir verwendete Unterscheidung von Seele und höherem Selbst, wie sie sich aus obiger Übersicht ergibt.

Manche Leute meinen die „Seele“ und das „höhere Selbst“ seien das Gleiche, aber das stimmt energetisch einfach nicht. Wer eine wirklich klare energetische Unterscheidungsfähigkeit hat, müsste dies eigentlich bemerken. Ich selbst konnte dies schon seit Anbeginn meiner Lichtkörperarbeit bei bewussten Kontakten, mit diesen Selbst-Ebenen von mir, wahrnehmen.


Seele
(engl. Soul)
Dies ist unsere wahre Seele, als eine Individual-Seele, die sich auf der echten Seelen-Ebene, der ersten 4-D Ebene befindet, die noch über den gewöhnlichen 3-D Jenseits-Ebenen gelegen ist. Dies ist der übergeordnete Teil unserer Seele, der Aspekte von sich, nämlich 3-D Persönlichkeiten, in einen Reinkarnationszyklus geschickt hat, die sich dann in den 3-D Ebenen physisch und feinstofflich inkarnieren. Da die Seele jenseits der 3-D Zeit steht, passiert dies aus ihrer Sicht parallel, aus unserer Sicht aber zeitlich linear. Die Seele hat daher den Überblick über unsere verschiedenen 3-D Inkarnationen. Die Seele selbst wurde von dem Selbst-Aspekt erschaffen, welcher unser eigentliches Höheres Selbst ist. Unsere Seele auf der Seelen-Ebene ist der nichtinkarnierte Teil unserer Seele, während unsere Persönlichkeit, der inkarnierte Teil der Seele ist, sei es auf der physischen Ebene inkarniert oder in den feinstofflichen 3-D Ebenen im Jenseits lebend. Unsere 4-D Seele ist die erste Ebene der Intuition und Inspiration, die aus den transpersonalen, spirituellen Welten bzw. Lichtwelten stammt. Wenn wir volle Meisterschaft und Befreiung vom Reinkarnationszyklus erlangen, löst sich unsere Individual-Seele auf und verschmilzt mit unserem Höheren Selbst. Ähnlich wie bei echter Erleuchtung das Ego aufgelöst wird und in etwas Größeres eingeht bzw. durch dieses ersetzt wird. In einigen meiner Bücher benenne und beschreibe ich die Entwicklungsstufen, wo dies passiert noch genauer, damit diese Auflösungsprozesse und Stufen besser verstanden werden können.
In der vedischen Kosmologie und den Lehren der Yogis wird die Seele als „Jiva“ (= Seele) oder „Jivatma / Jiv-Atma“ (= Seelen-Selbst) bezeichnet. Sie ist nicht mit Atma – dem Selbst – zu verwechseln. Auch hier gibt es also eine Unterscheidung zwischen Seele und Selbst.


Höheres Selbst
(engl. Higher Self)
Dies ist unser höheres 4-D Selbst. Das Höhere Selbst hat unsere 4-D Seele (u.U. auch mehrere davon) erschaffen und ist daher der übergeordnete Führungsaspekt zur Seele. Die Ebene unseres Höheren Selbstes ist bereits eine deutlich höhere Weisheitsebene als die unserer Seele. Ab einem bestimmten Entwicklungspunkt erhalten wir unsere Führung immer weniger von unserer Seele als von unserem Höheren Selbst und später sogar von noch höheren Selbst-Ebenen. Die meisten Menschen sind leider noch nicht einmal mit ihrer Seele bewusst in Kontakt, insbesondere jene verkopfte, durch-rationalisierte und rein materiell orientierte Menschen, die alles Spirituelle ganz oder fast gänzlich negieren. Klar, dass sie dann allein schon von ihrer eigenen Seele weit entfernt sind und noch weiter von ihrem Höheren Selbst oder gar dem Göttlichen. Solche Menschen sind dann primär von ihrem Ego und ihrem Verstand gesteuert und in noch übleren Fällen nicht einmal mehr von Vernunft und Verstand, sondern von niederen Instinkten oder gar negativen Wesen. Daher haben solche Menschen meist wenig Zugang zu lichtvoller Intuition und Inspiration und höherer Weisheit oder gar höherem – wohlgemerkt lichtvollem – Wissen. Und genau das ist die Ursache für wohl die meisten Probleme auf der Erde. Wer kaum mit seiner Seele oder dem eigenen Höheren Selbst in Verbindung ist, wird anfälliger für negative Eingebungen und diverse Manipulationen durch negative, sprich dunkle Wesenheiten und werden dann eher von diesen gesteuert (meist ohne dies zu merken) sowie natürlich auch stark vom eigenen, negativen Teil des Egos. Dies sollte am besten natürlich nicht geschehen.
Daher ist der Kontakt sowohl zur eigenen Seele als auch zum eigenen Höheren Selbst und später zu noch höheren Aspekten so wichtig und die einzig sinnvolle Lösung dafür. Auch die Arbeit mit aufgestiegen Meistern/innen und geistigen Lehrern aus höheren Dimensionen wird letztlich immer zum Ziel haben, dass wir mehr wieder in Kontakt mit unseren verschiedenen höherdimensionalen Selbsten kommen.
Das Höhere Selbst ist unser Meisterschafts-Selbst und somit für uns ein wichtiges Zukunftsselbst. Steigt das höhere Selbst energetisch fast vollständig in den physischen Körper herab, wird dieser dabei zu einem Lichtkörper transformiert. Damit dies der physische Körper aushält sowie unsere Energiesysteme als auch unser Bewusstsein, durchlaufen wir den Transformationsprozess, der als Lichtkörperprozess bezeichnet wird. Und dies benötigt i.d.R. sehr viele Jahre, wo sich schrittweise unsere Schwingungsfrequenz erhöhen muss, ehe die entscheidende Lichtkörper-Transformation geschehen kann.
Unser Höheres Selbst ist die erste und vermutlich sinnvollste Ebene, die man dem vedischen Begriff „Atma“ (Selbst) zuordnen kann, insbesondere wenn man eine Unterscheidung von Atma (dem Selbst) und Paramatma (dem höchsten Selbst) macht.

Außer unserer Seele und unserem Höheren Selbst spielen aber auch noch weitere, noch höhere Selbst-Aspekte und -Ebenen innerhalb des Lichtkörperprozesses eine wichtige Rolle – ab bestimmten Integrationspunkten und Entwicklungsstufen.


Überseele
(engl. Oversoul)
Dies ist ein noch höherer Aspekt als das Höhere Selbst und das erste 5-D Selbst – nach der Dimensionseinteilung meiner Kosmologie. Die Überseele wird manchmal mit dem höheren Selbst verwechselt oder gleichgesetzt. Aber auch dies ist so nicht korrekt, weil dies – in Wirklichkeit – verschiedene Selbst-Ebenen in unterschiedlichen Dimensionen sind. Unser höheres Selbst ist 4.-dimensional, während unsere Überseele bereits 5.-dimensional ist. Es ist ein unteres 5-D Selbst und in der 5. Dimension die Entsprechung zur Seele der 4. Dimension. In der 5. Dimension beginnt bereits Gruppen-Bewusstsein. Eine Überseele beinhaltet mehrere höhere Selbste und zahlreiche Seelen, solange diese sich noch im 3-D Reinkarnationszyklus befinden. Auch die höheren Selbst-Wesenheiten sind dazu bestimmt wieder mit ihrer Überseele zu verschmelzen und darin aufzugehen. Dies passiert dann beim Aufstieg in die eigentliche 5. Dimension (nach meiner Kosmologie).


Monade
(engl. Monad)
Dies ist innerhalb meiner Kosmologie ein höheres 5-D Selbst. Ich bezeichne diese Selbst-Ebene als Monade, weil Sie sich mir in meinen Meditationen und Channelings immer so gezeigt hat und ebenso auch innerhalb der von mir angebotenen Channeling-Ausbildungen auch bei verschiedenen Teilnehmern.
Der Begriff „Monade“, den man als „Einheit“ im Sinne einer Bewusstseins- oder Wesenseinheit verstehen kann, und den ich eigentlich für ziemlich veraltet halte, wird in der Spiri-Literatur häufig, aber dabei sehr vielfältig und unterschiedlich verwendet. Es gibt noch zahlreiche weitere Selbst-Ebenen, als jene, die ich mit dieser Bezeichnung meine, die von anderen Autoren damit benannt werden, aber aus meiner Sicht nicht immer korrekt. Man müsste diesen Begriff oft noch genauer differenzieren, ähnlich wie den Begriff „Atma“ bzw. „Selbst“. So sollte man z.B. an bestimmten kosmologischen Positionen und Stellen in der Spiri-Literatur, wo von Monaden die Rede ist, besser von „Kosmischen Monaden“ oder noch treffender von „Mitschöpfer-Monaden“ sprechen, die aber in der Lichtarbeiter-Literatur meist einfach nur als „Monade“ bezeichnet werden, obwohl dies in Wahrheit schon eine sehr hohe Stufe von Monade ist, die man daher besser als „Mitschöpfer-Monade“ betiteln sollte. Die Monade wird in diesem Zusammenhang dann häufig auch mit der ICH BIN Gegenwart gleichgesetzt, aber Letztere ist eine noch höhere Stufe von Monade, eher dann eine „göttliche Monade“. Der Typ von Monade, von dem z.B. in den „Mahatma-Büchern“ von Brian Grattan* die Rede ist, was dann von zahlreichen Lichtarbeitern direkt oder indirekt so übernommen wurde, müsste kosmologisch korrekt eigentlich als „Mitschöpfer-Monade“ bezeichnet werden. Während die Monade in den theosophischen Büchern von Alice Bailey** eine noch viel tieferer Stufe der Monade ist. Bei ihr entspricht dies mehr dem, was bei mir das Höhere Selbst ist, genau genommen jedoch etwas darunter aber bereits jenseits der Seele. Bei Alice Bailey wird z.B. die Seele mit dem höheren Selbst gleichgesetzt und zu allem Überfluss auch noch mit dem Ego. Verdrehter geht es kaum noch.
Wie man sieht kann das Thema „Monade“ sehr vielfältig und verwirrend sein, weshalb ich den Begriff auch nicht sonderlich mag. Aber auch die anderen Selbst-Begriffe werden in verschiedenen Lehren recht unterschiedlich, aber nicht immer sehr logisch verwendet. Man sollte also genau hinsehen, was jemand wirklich mit diesen Begriffen jeweils meint, sonst kann man ins Schlingern kommen und die Folge können u.U. beachtliche Missverständnisse und zahlreiche Folgefehler sein. All dies habe ich in der spirituellen Literatur schon reichlich gefunden. Daher versuche ich wieder etwas mehr Ordnung in die spirituellen Systeme zu bringen.
* Siehe die Bücher: Brian Grattan: „Mahatma“ (Light Technology Publishing, Arizona, USA, 1991) und Brian Grattan: „Mahatma II“ (Light Technology Publishing, Arizona, USA, 1993)
** Siehe z.B. in Alice Bailey: „INITIATION – Menschliche und solare Einweihung“ (Verlag: Lucis Genf, 4. Aufl. 1988).


Weitere Selbste in verschiedenen Ebenen
Nach der Monade (in meinem Sinne) folgen noch zahlreiche weitere höher-dimensionalen Selbste, die sich in verschiedenen Dimensionen und Ebenen jenseits der 5. Dimension befinden. Welche wir dort jeweils haben, hängt von unserer individuellen, multidimensionalen Selbst-Struktur zusammen, die ich auch als unseren multidimensionalen Stammbaum bezeichne. Und dies kann nun individuell sehr verschieden sein, je nach dimensionaler Herkunft und evolutivem Entwicklungsstand aus kosmischer Sicht. Auch dies wird erst verständlicher und vor allem anschaulicher, wenn ich meine neue Kosmologie vorstelle. Ein Buch dazu ist in Arbeit, braucht aber noch etwas Zeit. Spätestens im Laufe von 2021 wird es erscheinen, evtl. aber auch schon früher.


wahres Selbst / göttliches Selbst / ICH BIN Gegenwart
(unser höchstes Selbst)
(wahres Selbst: engl. True Self / göttliches Selbst: engl. Divine Self)
Dies ist nun wirklich unser wahres und höchstes, individuelle Selbst. Es ist das Selbst, was auch als ICH BIN Gegenwart (engl. I AM Presence) bezeichnet wird. Für unser göttliches Selbst ist diese Bezeichnung dann auch korrekt. In den Mahatma-Büchern von Brian Grattan wird das, was darin als „Monade“ (i.S. einer „Mitschöpfer-Monade“) bezeichnet wird, dann fälschlich auch als ICH BIN Gegenwart betitelt wird. Und die Mahatma-Energie wird dann von Brian Grattan auch als die „kollektive ICH BIN Gegenwart“ verstanden. Beide Zuordnungen von ihm sind – aus Sicht meiner neuen Kosmologie – so nicht zutreffend. Denn dies wäre noch nicht unsere eigentliche ICH BIN Gegenwart in ihrer höchsten Form. Aufgrund dieser vielen Verwechslungen bezeichne ich unsere höchste individuelle Selbst-Ebene meist lieber als „wahres Selbst“ oder als „göttliches Selbst“, weil dies tatsächlich zutrifft. Aber auch der Begriff „höchstes Selbst“ wäre absolut korrekt. Daher ist dies die Ebene, die in der vedischen Kosmologie (im Ideal-Fall) als Paramatma (höchstes Selbst) verstanden wird. Dies ist dann auch kosmologisch korrekt.
Für Leute, die den Begriff „Monade“ anstelle von „Selbst“ verwendeten, wäre das göttliche Selbst dann eine „göttliche Monade“ in Abgrenzung zur oben erwähnten „Mitschöpfer-Monade“.


Das Göttliche
(engl. The Divine)
Jenseits des göttlichen Selbstes befindet sich dann das wahre Göttliche in seiner ungeteilten Form. Hieraus entstanden die individualisierten, göttlichen Aspekte, die letztlich zu den göttlichen Selbsten wurden. Das Göttliche ist übrigens nicht zu verwechseln mit der sogenannten „Quelle“, die üblicherweise in Lichtarbeiterkreisen dafür gehalten wird. Das eigentliche Göttliche liegt aber dimensional gesehen noch etwas darüber. Daher gibt es auch in meinem Einweihungssystem eine entsprechende Unterscheidung in
und zwar in genau dieser dimensional aufsteigenden Reigenfolge.
Auf den Unterschied zwischen der Quelle und dem wahren Göttlichen gehe ich auch in meinem Buch „Die violette Flamme und der 7. Strahl“ ein.


Weitere Informationen zu den verschiedenen Selbsten unseres multidimensionalen Seins finden Sie dann in meinen Büchern. Aktuell insbesondere im Buch „Die 15 Körper für den Lichtkörperprozess“. Mehr dazu weiter unten. Später, wenn weitere Bücher von mir fertig sind, ist dies dann auch erweitert in meinem „Kosmologie-Buch“ und im „Lichtkörper-Hauptbuch“ zu finden. In den Seminaren meiner Lichtkörper-Ausbildung können Sie das Ganze auch in einer sehr praktischen Form erfahren, verstehen und bewusst nutzen lernen. Insbesondere gleich im LK1-Seminar „Erschaffe Deinen Lichtkörper!“ geht es um unsere verschiedenen Selbste und wie Sie mit ihnen in Kontakt kommen und mit ihnen arbeiten können.


Der Lichtkörperprozess und unsere verschiedenen Selbste
Die obige Differenzierung der verschiedenen genannten Selbste ist nicht nur irgendein Modell, sondern ist aufgrund meiner langjährigen direkten Erfahrung mit all diesen unterschiedlichen Selbst-Ebenen innerhalb meines bisherigen Lichtkörperprozesses (seit 1995) entstanden. Ich weiß daher sehr genau, wovon ich hier spreche, gerade auch energetisch.
Denn während des Lichtkörperprozesses werden schrittweise immer höhere Selbst-Ebenen integriert. Erst die Seele, dann das höhere Selbst und schließlich immer noch höhere Selbst-Ebenen. Um dabei noch durchzublicken und damit sinnvoll auch praktisch arbeiten zu können ist eine genauere Differenzierung und korrekte Benennung unserer verschiedenen Selbste sinnvoll – oder eher nötig – und daher wirklich äußerst hilfreich. Ferner wird noch klarer, warum wir eigentlich riesige, multidimensionale Wesenheiten sind, die als Aspekte des Göttlichen einst entstanden sind und die mit einem winzigen Teil ihrer eigentlichen Energie unseren physischen Körper und die dazugehörigen Energiesysteme beleben. Wir sind also deutlich mehr als nur unser physischer Körper oder als unser Ego, unser Verstand oder selbst als unsere Seele. Wer dies nicht glaubt, sollte dringendst sein Selbst- und Weltbild erweitern. Wir sind göttlich und wir sind multidimensional, mit diversen höheren bzw. höherdimensionalen Aspekten auf vielen Ebenen des multidimensionalen Seins.
Warum sich also unnötig klein machen und sein größeres, wahres Selbst länger verleugnen?
Erkenne Deine wahre Größe, aber vergrößere dabei nicht Dein Ego. Erkenne, wer Du wirklich bist und erwache zu Deinem wahren Selbst. Die Lichtkörperarbeit von mir und der Lichtkörperprozess unterstützen und beschleunigen dieses Erwachen sehr effektiv.


Informatioen zu den Selbsten im Buch „Die 15 Körper für den Lichtkörperprozess“
In diesem Buch gibt es ein ganzes Kapitel zu den verschiedenen Selbsten, mit stellenweise ausführlicheren oder aber ergänzenden Informationen zu jenen, die in diesem Artikel gegeben wurden. Unsere Selbste stehen z.B. auch klar mit bestimmten feinstofflichen Körpern in Verbindung. Wie die genauen Zuordnungen sind, finden Sie in diesem Buch bis zur Ebene der Überseele. Dies ist für die praktische Arbeit mit den Körpern und Selbsten äußerst hilfreich. Die Kenntnis des 15-Körper-Systems ist dabei ein wichtiger Schlüssel und ebenso ihre dimensionale Zuordnung. Ich kann Ihnen mein 15-Körper-Buch zu diesem Thema nur sehr empfehlen. Dies macht vieles klarer.


Unsere höherdimensionalen Selbste und ihre Strahlen
Die Qualitäten der Energien unserer verschiedenen Selbste sind individuell unterschiedlich und spiegelt sich wieder in ihrer z.B. fühlbaren Energiesignatur, d.h. wie sich die Energie unserer Seele oder unseres höheren Selbstes anfühlt, sofern man feinstoffliche Energien differenziert oder überhaupt wahrnehmen kann. Dies spiegelt sich z.B. darin wieder wie ein anderer Mensch sich für uns energetisch anfühlt.
Mögliche Unterschiede in der Energiequalität unserer verschiedenen Selbste haben z.B. damit zu tun, welche Strahl-Energie das jeweilige Selbst verkörpert und aus welcher Dimension es stammt. Auf den verschiedenen Selbst-Ebenen können wir jeweils unterschiedliche, dimensional angepasste Strahlen verkörpern. Somit kann man also für die verschiedenen Selbste unterschiedliche Strahlen-Energien ermitteln und diese dann qualitativ und thematisch analysieren, als Hilfsmittel zum besseren Verständnis der eigenen Energie und der daraus ableitbaren Qualitäten, Themen und Potenziale, die in uns energetisch angelegt sind.
Welches die Strahlen ausgewählter Selbste von Ihnen sind, kann ich für Sie im Rahmen einer Strahlen-Analyse ermitteln und dann für Sie interpretieren, vor dem Hintergrund des von mir verwendeten Strahlen-Systems. Dies ist in seiner Basis-Form ein 15-Strahlen-System und ist geeignet den Selbsten bis zur Ebene des höheren Selbstes jeweils einen konkreten Strahl zuzuordnen, welcher die jeweilige Energie der einzelnen Selbste (Persönlichkeit, Seele und höheres Selbst) wiedergibt.

Im Rahmen einer Strahlen-Analyse, die bei mir als Einzel-Sitzung (telefonisch, online oder Vorort) gebucht werden kann, ermittle ich daher für Sie folgende relevante Strahlen:
a) Ihren Persönlichkeitsstrahl,
b) Ihren Seelen-Strahl und
c) den Strahl Ihres Höheren Selbstes.
Diese werden dann entsprechend meines 15-Strahlen-Systems in ihrer Aussage und Qualität interpretiert.
Der Persönlichkeitsstrahl zeigt ihre Haupt-Lernthemen auf der Ebene der Persönlichkeit in dieser Inkarnation an. Der Seelenstrahl zeigt Ihre Seelen-Qualität und Ihr Seelen-Potenzial, also vor allem positive Qualitäten. Der Strahl Ihres Höheren Selbstes zeigt dann Ihren Meisterschaftsstrahl und somit Ihr Meisterschaftspotenzial, d.h. seine – also Ihre – Qualitäten, die Sie nach Erlangung Ihrer Meisterschaft verkörpern werden. Je mehr Sie bereits mit Ihrem höheren Selbst in Verbindung sind, desto mehr Bedeutung erlangt dieser Strahl und seine Qualitäten und Themen in ihrem Leben.
Weitere Informationen zur Strahlen-Analyse (hier)


Weitere Angebote von mir
Nicht nur in Rahmen meiner regulären Seminare, sondern auch Im Rahmen von speziellen darauf ausgerichteten Coachings kann ich Ihnen helfen den Kontakt zu verschiedenen Ihrer höherdimensionalen Selbste herzustellen oder weiter zu vertiefen. Hierzu kann ich Ihnen verschiedene Techniken geben und Sie gezielt darin anleiten, ergänzt durch weitere Informationen und hilfreiche Tipps. Bei Interesse fragen Sie diesbezüglich bei mir nach.



Der Autor:
Thorsten Simon ist seit 1996 spiritueller Lehrer, insbesondere Lichtkörper-Lehrer, mit über 25 Jahren Erfahrung und Forschung im Bereich der bewussten Lichtkörperarbeit. Er gehört somit zu den ersten Pionieren der modernen Lichtkörperarbeit im deutschsprachigen Raum und vermittelt ein sehr innovatives Wissen, primär beruhend auf eigener Erfahrung, Wahrnehmung und Forschung. Er weiß, welche Lichtkörper-Theorien sich bewahrheitet haben und welche nicht. Er kennt sich daher mit dem Lichtkörperprozess und dem damit einhergehenden energetischen Umbauprozess aus eigener Erfahrung sehr gut aus und hat die enorme Entwicklungsbeschleunigung einer korrekt und konsequent praktizierten Lichtkörperarbeit selbst erlebt – im Vergleich zu anderen spirituellen Wegen.
Die von ihm angebotenen Lichtkörper-Ausbildungen mit dem darin enthaltenen Wissen und entsprechenden Spezial-Techniken sowie die Klärungs- und Aktivierungsunterstützung durch die Meditationen und Energieübungen seinen Seminaren, können den spirituellen Entwicklungsweg und insbesondere den Lichtkörperweg und -prozess deutlich beschleunigen und erleichtern. Hier können Sie ein zeitgemäßes und innovatives Lichtkörper-Know-How und das Wissen um Ihre diversen Energiesysteme erhalten – darunter viele neue, bisher unbekannte. Mit seiner Lehre setzt er neue Maßstäbe im Bereich der spirituellen Arbeit, insbesondere der modernen Lichtkörperarbeit.

Bisher von ihm erschienene Bücher:


Weitere Informationen und Kontakt siehe:

www.lichtkoerper-ausbildung.de

YouTube: Lichtkörper-Ausbildung

Tel.: 040-69 64 27 32 oder Mobil: 0151-176 33 566


Copyright © 2020 Thorsten N. R. Simon



Impressum     Datenschutzerklärung     AGB     Kontakt

www.lichtkoerper-ausbildung.de     Copyright © 2018-2020 Thorsten N. R. Simon   Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt