Lichtkörper und Lichtkörperarbeit - Was ist das? - Lichtkörper-Ausbildung mit Thorsten Simon

Lichtkörper-Ausbildung
mit Thorsten Simon
www.lichtkoerper-ausbildung.de
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Lichtkörper und Lichtkörperarbeit - Was ist das?

(Artikel)

Lichtkörper und Lichtkörperarbeit

Was ist das und worum geht es?

von Thorsten Simon 2018


Das Ziel einer echten und modernen Lichtkörperarbeit ist der Aufbau bzw. die Erlangung eines so genannten Lichtkörpers. Da bereits aber der Begriff „Lichtkörper“ teilweise sehr unterschiedlich gedeutet und verwendet wird, muss also auch genauer geklärt werden, was ein bzw. der Lichtkörper überhaupt ist. Erst dann wird man auch eine echte Lichtkörperarbeit erkennen und verstehen. Denn nicht überall, wo Lichtkörper draufsteht, ist auch ein echter Lichtkörper oder wirkliche Lichtkörperarbeit enthalten. Dieser Artikel soll helfen diesbezüglich mehr Klarheit zu schaffen und sowohl den Lichtkörper als auch echte Lichtkörperarbeit besser zu verstehen.

Lichtkörperarbeit, Lichtkörper und Aufstieg
Lichtkörperarbeit ist eine speziell-ausgerichtete moderne Form spiritueller Energie- und Bewusstseinsarbeit, die das Ziel hat die Energie-Schwingung (Schwingungsfrequenz), des gesamten eigenen Energiesystems und Energiefeldes, insbesondere auch die Energie und Frequenz des physischen Körpers, schrittweise zu erhöhen bis dieser zu einem Lichtkörper geworden ist, mit dem man auch direkt aufsteigen kann in die echten himmlischen Sphären, ähnlich wie dies Jesus gemacht haben soll bei seiner Himmelfahrt.
Es gibt aber auch noch in anderen spirituellen Traditionen belegte Beispiele von solchen Aufstiegen und Himmelfahrten. Heutzutage spricht man eher vom Aufstieg (engl. Ascension) als von Himmelfahrt oder Auffahrt, welches, veraltete Ausdrucksweisen dafür sind.
Die Erlangung des Lichtkörpers und des Aufstiegs sind die höchsten auf Erden erreichbaren Erleuchtungs- und Meisterschaftsstufen, weit jenseits des sogenannten Erwachens, der gewöhnlichen Erleuchtung und selbst noch jenseits der Buddha-Erleuchtung, die zwar bei Buddhisten als vollkommene und vollständige Erleuchtung gilt, aber genauer betrachtet eben doch noch nicht vollständig ist, weil auf dieser Stufe der physische Körper noch nicht vollständig erleuchtet ist und daher noch altert und stirbt. Erst mit Erlangung der ersten echten Lichtkörperstufe ist auch dies überwunden und man erhält einen vollständig verjüngten vollkommenen unsterblichen Körper – den Lichtkörper. Dies ist dann die erste wirkliche Lichtkörper-Stufe, aber es gibt noch weitere. Endpunkt ist dann der besagte finale Aufstieg mit dem man zu einem aufgestiegenen Meister bzw. zu einer aufgestiegenen Meisterin wird. Dies ist das ultimative Ziel unserer menschlichen Entwicklung hier auf Erden.
Vergleichsweise wenige Menschen haben diese hohe Stufe bisher erlangen können, aber es ist möglich. Es gibt doch immerhin einige Meister, die dies erreichten und die ein Beleg dafür sind, dass dies keine unrealistische und utopische Illusion ist, sondern menschenmöglich und Teil unseres menschlichen Potenzials und göttlichen Erbes. Es ist der Weg von einem gewöhnlichen Menschen zu einem göttlichen Menschen mit zahlreichen außergewöhnlichen, übernatürlichen Kräften und Fähigkeiten. Dies ist dann die volle Ausschöpfung unseres inneren spirituellen und göttlichen, als auch menschlichen,  Potenzials.
Zu den Meistern, die diese Stufe erreicht haben sollen gehören Babaji, Gorakhnath, Boganath, Agaystar, Thirumular, Ramalinga, Padmasambhava und seine Partnerin Mandarava, ferner Thoth / Hermes, Kwan Yin und Saint Germain sowie noch eine ganze Reihe weiterer Meister und Meisterinnen aus verschiedensten Traditionen; aber bei weitem eben nicht jeder Erleuchtete oder Meister, sondern von diesen nur wenige. Am erfolgreichsten waren allerdings vermutlich die Yoga-Siddhas, genauer die nordindischen Nath-Siddhas und die südindischen Tamil-Siddhas.
Der Lichtkörper wird bei den Yogis manchmal auch als göttlicher Körper (Divya Deha) bezeichnet und das ursprüngliche Ziel des Yogas war es genau einen solchen Körper zu erlangen. Dieses Ziel ist jedoch im modernen Yoga, der mehr den körperlichen Aspekt und weniger den meditativen berücksichtigt, völlig in Vergessenheit geraten und die dafür nötigen Techniken auch. Das Lichtkörperziel ist daher über diese Wege auch kaum mehr erreichbar.
Der göttliche Körper oder Lichtkörper ist die nächste evolutive Hauptstufe des Menschen, der dann zu einem göttlichen Menschen geworden ist und über alle niederen und tierischen Aspekte hinausgewachsen ist. All diese Aspekte sind dann gemeistert.

Das Lichtkörper-Potenzial unseres Körpers
Dass in unserem physischen Körper noch einiges an Vorrat für noch viel mehr da sein muss, als nur für das gewöhnliche menschliche 3-D Leben, zeigt bereits ein Blick in unseren Körper, wenn man sich vor Augen hält, dass bei den meisten Menschen üblicherweise nur ca. 10 % der Gehirnkapazität und real nur 2-3 % des in unseren Zellen vorhandenen DNS-Materials genutzt wird.
Dies ist nicht etwa evolutiver Schrott oder Müll aus der Vergangenheit, wie dies von heutigen Wissenschaftlern häufig noch angenommen wird. Nein, dies ist vor allem bisher ungenutztes zukünftiges DNS-Potenzial. Da schlummern also noch annähernd 97 % Prozent ungenutztes menschliches Potenzial u.v.m. in uns. Ziel der Lichtkörperarbeit ist es u.a. dieses DNS-Potenzial schrittweise zu aktivieren, frei zu schalten und somit nutzbar zu machen und zwar ganz ohne fragwürdige 3-D Gentechnik, sondern mit spirituellen Energie-, Licht- und Bewusstseinstechniken der Zukunft, die auch die feinstofflichen Teile der DNS berücksichtigen. Spirituelle DNS-Arbeit ist also ein wichtiger Aspekt der Lichtkörperarbeit, es gibt aber noch viele weitere. Innerhalb der von mir angebotenen Lichtkörper-Ausbildung wird vermutlich das komplette Feld der Lichtkörperarbeit mit allen wichtigen und vielen neuen Aspekten spiritueller Arbeit abgedeckt. Die verschiedenen Seminare meiner Lichtkörper-Ausbildung behandeln jeweils verschiedene dieser Aspekte und ergeben zusammen ein sehr umfangreiches Bild mit zahlreichen praktischen Möglichkeiten zur Unterstützung und Beschleunigung des Lichtkörperaufbaus bzw. Lichtkörperprozesses.

Moderne Lichtkörperarbeit und die Lichtkörper-Transformation
Innerhalb einer modernen Lichtkörperarbeit wird i.d.R. z.B. mit feinstofflichen Energien, Körpern, Chakren und Energiefeld-Ebenen gearbeitet, die in den traditionellen Lehren und meist auch in vielen moderneren spirituellen Lehren oft so nicht bekannt sind. Die Ebenen mit denen innerhalb einer modernen Form der Lichtkörperarbeit üblicherweise gearbeitet wird, gehen meist deutlich über sonst übliche Chakren, Körper etc. hinaus. Dennoch kann dies auch bei verschiedenen heutigen Lichtkörperarbeitsmethoden durchaus nochmal sehr unterschiedlich sein.
Im Zuge der Lichtkörperarbeit (bei mir zumindest) wird parallel zu einer Tiefen-Klärung der unteren Bereiche zuerst in den höheren Ebenen des feinstofflichen Energiefeldes ein spiritueller feinstofflicher Lichtkörper schrittweise aufgebaut, während es das endgültige und eigentliche Ziel einer echten Lichtkörperarbeit ist, die Schwingung des physischen Körpers schrittweise und allmählich soweit anzuheben, dass dieser schließlich selbst zu einem unsterblichen „physischen“ Lichtkörper transformiert wird.
Bei dieser ultimativen weitfortgeschrittenen Transformationsstufe, die zu Erlangen realistischer weise meist viele Jahre, oder besser, Jahrzehnte braucht, verschmilzt der notwendigerweise zuerst im feinstofflichen vollständig aufgebaute spirituelle Lichtkörper dann so tief mit dem physischen Körper, dass dieser selbst zu einem halbphysisch-halbätherischen Lichtkörper wird.
Aus einer anderen Perspektive betrachtet steigt bei diesem Prozess unser höheres (höherdimensionales) Selbst nahezu vollständig in den physischen Körper ab. Man verschmilzt dabei also sowohl energetisch als auch bewusstseinsmäßig vollständig mit seinem eigenen höherdimensionalen Selbst und wird eins damit, und zwar bis wirklich auch in die letzte Zelle und den letzten DNS-Strang hinein. Erst dies bewirkt dann die finale zellulare Erleuchtung und Transformation.
Der Lichtkörper wird also zuerst im Feinstofflichen aufgebaut, nämlich im Bereich des, oder genauer, der spirituellen Körper, also ein spiritueller feinstofflicher Lichtkörper, bis dieser sich schließlich immer mehr bis ins Physische hineinmanifestiert, wodurch schließlich der physische Körper dann selbst zu einem halbphysisch und halbätherischen Lichtkörper wird.
Dieser manifestierte Lichtkörper, der dann ein vollständig verjüngter, physisch unsterblich gewordener idealer bzw. vollkommener Körper ist, strahlt teilweise ein sichtbares goldenes oder weißgoldenes Licht oder einen Lichtschein aus und wirft meist keinen Schatten mehr.
Der Lichtkörper, der bei einer echten Lichtkörperarbeit gemeint ist, aufgebaut und erlangt werden will, hat also zwei Aspekte einen spirituellen feinstofflichen Aspekt, d.h. den spirituellen Lichtkörper und einen physischen Aspekt den manifestierten (oder „physischen“) Lichtkörper, der als Ergebnis der vollständigen Transformation des physischen Körpers entsteht, wenn unser höheres Selbst nahezu vollständig in den physischen Körper herabsteigt.

Mehr zum Lichtkörper
Der Lichtkörper nach dem Verständnis einer echten Lichtkörperarbeit ist also nicht einfach nur ein gewöhnlicher feinstofflicher Körper, insbesondere keiner der niederen Körper, die man besser als Energiekörper, aber bitte nicht als Lichtkörper bezeichnen sollte, was leider von manchen Autoren und spirituellen Lehrern unpassender und unglücklicher weise immer wieder mal gemacht wird und die damit für reichlich Verwirrung und Missverständnisse sorgen. Als Lichtkörper-Lehrer bin ich darüber natürlich nicht sonderlich begeistert und sehe hier noch reichlich Aufklärungsbedarf.
Von den feinstofflichen Körpern sind es also erst die höheren bzw. wirklichen spirituellen Körper, die man als verschieden Lichtkörper bezeichnen kann, wobei man auch hier noch genauer differenzieren muss. Es muss also zuerst ein spiritueller feinstofflicher Lichtkörper aufgebaut werden, um schließlich auch einen „physischen“ Lichtkörper zu erlangen und zu manifestieren.
Dieser Lichtkörper, der als Ziel einer echten Lichtkörperarbeit letztlich realisiert werden soll, ist also ein transformierter und hochschwingender i.d.R. auch verjüngter unsterblich gewordener Körper, oder zumindest ein Körper mit einer außergewöhnlich langen Lebensspanne von mehreren Jahrhunderten oder gar Jahrtausenden.
Er ist an keinerlei drittdimensionale Begrenzungen, wie Krankheit, Alter und Tod o.ä. mehr gebunden und steht jenseits davon. Ein Mensch auf der Lichtkörperstufe beherrscht z.B. auch die Elementarkräfte und alle Funktionen in seinem Körper.
Der Bewusstseinszustand auf dieser Stufe entspricht einem fortgeschrittenen erleuchteten Meisterschaftsbewusstsein oder eher schon einem multidimensionalem Bewusstsein mit umfassender Hellsichtigkeit und Telepathie (auch hier gibt es verschiedene Stufen der Wahrnehmung, niedere und höhere) und ferner fortgeschrittene Fähigkeiten wie Materialisierungs- und Dematerialisierungsfähigkeiten, Levitation (Schweben, Fliegen), Teleportation, Multilokation und Reisen zwischen den Dimensionen.
Dies alles sind fortgeschrittene Siddhis (Wunderkräfte), die auch den Yogis schon immer bekannt waren, die aber üblicherweise erst mit sehr hohen spirituellen Entwicklungs- und Realisationsstufen erlangt werden und spätestens mit der Lichtkörper-Stufe.
In einem solchen Lichtkörper können Sie also ohne ein nennenswertes Zeitlimit in absoluter Freiheit und karmafrei auf der Erde verweilen, oder wenn Sie genug davon haben und sich lieber in höheren Sphären weiterentwickeln wollen, auch jederzeit mit díesem Lichtkörper, der dann zum Aufstiegskörper wird, in die nächsthöhere Haupt-Dimension aufsteigen, in die Ebenen der aufgestiegenen Meister und Meisterinnen, weit über den gewöhnlichen noch relativ niederen Jenseits-Ebenen der Normalsterblichen.

Lichtkörperarbeit früher und heute
Das Wissen um den Lichtkörper und den Aufstieg und auch das Ziel dies zu erlangen sind nicht neu. Schon bei den ursprünglichen alten Yoga-Siddhas deren Tradition viele Jahrtausende zurückreicht war das oberste Ziel nicht einfach nur Erleuchtung zu erlangen, sondern letztlich auch einen erleuchteten unsterblichen Körper. Erst dies galt und gilt bei ihnen als wirkliche Befreiung, da man dann auch vom irdischen Tod befreit ist.
Alles andere davor, war für sie überhaupt noch keine wirkliche Befreiung. Den Körper, den sie zu erlangen suchten, bezeichneten sie als den Siddha Deha (den vollkommenen Körper) bzw. als Divya Deha (den göttlichen Körper). Aus diesen Lehren ist einst das Yoga-Wissen entstanden, was viele heutige Yoga-Praktizierende und Lehrer kaum mehr auf dem Plan haben, insbesondere das Unsterblichkeits- und somit Lichtkörperziel ist meist völlig verloren gegangen und auch die damit verbundenen Techniken.
Eine weitere spirituelle Tradition mit einem klaren Unsterblichkeitsziel ist der Taoismus. Heute wird dies meist, vermutlich eher aus Verlegenheit und um nicht als verrückt zu gelten, nur noch als Unsterblichkeit der Seele verstanden. Aber das ist nicht das ursprüngliche und eigentliche Ziel der Taoisten, auch sie suchten physische Unsterblichkeit zu erlangen.
Bei den Buddhisten gilt i.d.R. als oberstes Ziel die sogenannte Buddha-Erleuchtung, welche von Buddhisten auch als vollständige oder vollkommene Erleuchtung bezeichnet wird. Aus der Sicht der noch höheren Lichtkörper- und Aufstiegserleuchtung relativiert sich dieses buddhistische Ziel und diese Erleuchtungsstufe allerdings. Denn aus Sicht der Lichtkörper- und Unsterblichkeitslehren ist dies noch keine wirklich vollständige Erleuchtung, da der Körper auf der Stufe der Buddha-Erleuchtung, wie man am Beispiel von Buddha selbst sehen kann, noch nicht erleuchtet ist und daher noch altert und stirbt. Buddha ist nicht mit seinem Körper aufgestiegen, sondern gealtert und physisch verstorben.
Dass es da noch höhere Entwicklungsstufen und spirituelle Ziele gibt, das wissen zumindest viele tibetische Buddhisten. Hier ist, je nach Linie bzw. Schule des tibetischen Buddhismus, insbesondere im Dzogchen ud Bön, nicht nur die Erlangung der Buddhaschaft, also der Buddha-Erleuchtung das oberste Ziel, sondern darüber hinausgehend, auch die Erlangung des sogenannten Regenbogenkörpers.
Hierbei muss man allerdings nochmal genauer differenzieren, da es auch hierbei mehrere Stufen gibt. Die niedrigste Regenbogenkörperstufe, die meist erlangt wird und von der am meisten die Rede ist, ist eigentlich - für mich zumindest und vermutlich auch für alle Siddhas und Taoisten - nichts wirklich Erstrebenswertes. Da man hier zuvor physisch verstirbt und dann wird nur noch der verstorbene, zurückgebliebene Körper schrittweise in Licht aufgelöst und dies meist auch nicht einmal vollständig. Übrig bleiben meist Haare und Nägel. Dies ist definitiv noch kein echter Lichtkörper und auch kein wirklicher Aufstieg.
Etwas anderes ist es dagegen mit einer noch höheren Stufe der Regenbogenkörper-Realisation, die auch im tibetischen Buddhismus wohl nur sehr wenige je erreicht haben. Bei dieser Stufe verstirbt man nicht mehr, sondern der physische Körper wird unmittelbar in einen unsterblichen Körper transformiert und dabei meist auch verjüngt, also die klassische ordnungsgemäße Lichtkörper-Transformation. Manche steigen bei diesem Prozess dann auch gleich auf und dematerialisieren sich, oder sie verbringen zuvor noch längere Zeit, z.B. mehrere Jahrhunderte, in diesem unsterblichen, nicht alternden Körper, bis auch sie schließlich direkt, ohne Reste zu hinterlassen, aufsteigen. Ein sehr bekannter Buddhistischer Meister, der dies erreicht hat, ist z.B. Padmasambhava, der auch für seine enormen Wunderkräfte bekannt ist.

Das Wissen um die außergewöhnliche Möglichkeit der Erlangung eines Lichtkörpers und auch des Aufstiegs sind also nicht neu. Neu sind allerdings in der heutigen Zeit oft die Methoden und Techniken der modernen Lichtkörperarbeit im Vergleich zu denen der traditionellen Wege. Wobei dazu gesagt werden muss, dass es sich bei letzteren um lange Zeit zutiefst spirituelles Geheimwissen gehandelt hat und z.T. immer noch ist. Darüber hinaus sind sie zu einen Zeit entstanden, wo noch ganz andere, meist viel dichtere Energieverhältnisse, auf der Erde vorherrschten als heute in einer Zeit, wo die ganze Erde, oder genauer sogar unser gesamtes Sonnensystem, eine wichtige Energie- und Schwingungsanhebung erfährt und durchläuft.
Aufgrund dieser gravierenden Wandlung der globalen Energieverhältnisse, wo viele neue oder lange Zeit nicht oder kaum verfügbare höhere Energien die Erde nun wieder erreichen, braucht es auch neue spirituelle Lehren und Techniken, die dem auch gerecht werden, dieses Wissen verbreiten, lehren und mit den neuen Energien sowie mit den sich verändernden, oft erweiternden, Energiesystemen z.B. höhere Chakren und höhere Körper, arbeiten.
Dies ist die Vorbereitung eines neuen globalen Lichtzeitalters, welches ein goldenes spirituelles Zeitalter sein wird mit einer letztlich erleuchteten Menschheit, von denen zunächst nur einige die Lichtkörperstufe erreicht haben werden, bis schließlich in weiter Zukunft vermutlich jeder Mensch einen Lichtkörper haben wird. Dies wäre dann eine Lichtkörper- oder aufgestiegene Menschheit.
Lichtkörperarbeit ist also eine absolute Pionierarbeit für die Zukunft und daher auch eine wichtige Lehre für die Zukunft.

Die heutigen Lichtkörper- und Aufstiegslehren haben also letztlich ihre ursprünglichen Wurzeln in den oben genannten Traditionen, auch wenn die heutigen Techniken sich von den früheren meist sehr unterscheiden und diese energetisch meist gänzlich übersteigen.
Modernere Wurzeln liegen zusätzlich in den Theosophische Lehren, den I AM Teachings (ICH BIN Lehre) von Saint Germain und den gechannelten Lehren seit Anfang der 1990iger Jahre, insbesondere in den Mahatma-Lehren von Brian Grattan, die auch mich auf die Lichtkörperspur brachten.
Viele dieser Lehren sind jedoch bereits in zahlreichen Punkten mittlerweile veraltet und man muss wirklich eine klare Unterscheidungsfähigkeit und Wahrnehmung haben, um zu erkennen, was davon noch stimmt und brauchbar ist, und was nicht.

In meiner eigenen von mir angebotenen Lichtkörper-Ausbildung wird z.B. mit Chakren und feinstofflichen Körpern gearbeitet, die Sie meist in allen traditionellen Lehren und selbst in neueren spirituellen Lehren i.d.R. vergeblich suchen und nicht finden werden.
Ich selbst habe im Rahmen meines eigenen Lichtkörperprozesses und meiner inneren Lichtkörperforschung unzählige neue, bisher nicht verzeichnete Chakren, Energiekanäle und andere Energiesysteme sowie speziell auch bisher unbekannte feinstoffliche Körper, insbesondere viele unbekannte Lichtkörper-Ebenen entdecken können.
Auch innerhalb der modernen Lichtkörperarbeits-Ansätze gibt es große Unterschiede, z.B. mit welchen Energiesystemen, feinstofflichen Körpern und Chakren jeweils gearbeitet wird. Oft wird nur mit einer Auswahl an bestimmten Energiesystemen gearbeitet, während ich selbst die Arbeit möglichst mit dem gesamten Energiesystem bevorzuge und eine umfassende Komplett-Lösung anstrebe.
Des Weiteren liegt vermutlich ein effektiver Weg auch in der Vereinigung des alten Wissens mit dem Neuem. Dies ist eine der Philosophien und Ansätze meiner eigenen Lichtkörperarbeit. Dazu muss man allerdings auch möglichst genau die Brücken zwischen den alten Systemen und dem neuen Wissen, als auch ihre Unterschiede, klar erkennen können.

Die Schwächen bisheriger Körper- und Chakren-Systeme
Sowohl in den traditionellen Lehren, als auch in vielen neueren Ansätzen findet man meist stark vereinfachte Modelle des menschlichen Energiesystems, die oft nicht alle für den Lichtkörperaufbau bzw. die für eine effektive detaillierte Lichtkörperarbeit wichtigen Energieebenen erfassen und somit nicht alle real vorhandenen Körper und Chakren berücksichtigen; darunter sind teilweise auch sehr wichtige, die schlichtweg einfach fehlen, ohne dass dies jemandem auffällt oder jemand ändert.
Die Traditionellen Systeme und auch viele moderneren Ansätze arbeiten meist mit einem System von 7 Haupt-Chakren und mit meist 3, 4 oder 5 Körpern. Einige wenige Systeme arbeiten mit 7 Körpern. Alles darüber hinaus ist schon eine seltene Rarität und meist leider auch noch mit Fehlern behaftet.
Manche neueren Ansätze arbeiten bei den Chakren mit einem 12-Chakren-System, was ich allerdings mittlerweile auch nicht mehr für ausreichend halte, u.a. aufgrund der sich weiter gewandelten Energieverhältnisse auf der Erde und weil ein 12-Chakren-System in sich noch nicht wirklich komplett und rund ist. Ein 15-Chakren-System mit dem ich z.B. in der 1. Stufe der Lichtkörper-Ausbildung arbeite, ist dagegen in sich rund und dimensional betrachtet auch komplett. Was ich damit meine, wird speziell im Chakren-Seminar meiner Lichtkörper-Ausbildung genauer erklärt.
Die Schwäche der meisten bisherigen in Umlauf befindlichen Körper- und Chakren-Modelle ist also, dass sie - aus meiner Sicht - noch sehr rudimentär sind und vor allem schwerwiegende Lücken und manchmal auch kapitale Fehler beinhalten, die vielen Leuten, die damit arbeiten offensichtlich selbst noch nie aufgefallen sind. Das mag von System zu System natürlich individuell nochmal unterschiedlich sein. Aber ich habe dennoch bisher noch kein lückenloses, in sich logisches Körper-System oder Chakren-System entdecken können. Und hierbei ist zu sagen, dass ich bestimmt mehrere Dutzend solcher Körper- und Chakren-Systeme ausfindig gemacht, analysiert und miteinander verglichen habe.
Wenn man dies wirklich einmal tut, dann sieht man sehr klar, dass hier ein einziges wildes Durcheinander voll von Widersprüchen und Ungereimtheiten herrscht. Und viele Autoren oder spirituellen Lehrer übernehmen oft bereits die Fehler von anderen und schreiben diese dann meist weiter fort. Das ist nicht sehr hilfreich.
Daher versuche ich hier endlich eine dringendst notwendige Ordnung hineinzubringen. Dies ist wahrlich ein echtes Großprojekt und ist nur mit einer sehr differenzierten feinstofflichen Wahrnehmung und einem inneren Gespür für Wahrheit zu lösen, in Verbindung mit der Fähigkeit und Flexibilität alles zu hinterfragen und in Frage stellen zu können, um letztlich die Wahrheit zu erkennen.

Das 15-Körper-System von Thorsten Simon
Ich selbst arbeite daher bereits in meiner Lichtkörper-Basisausbildung (der 1. Stufe meiner Lichtkörper-Ausbildung) schon seit längerem mit einem komfortablen, detaillierten und fortschrittlichem 15-Körper-System, das ich selbst entdeckt habe, bei der Arbeit und Forschung mit den feinstofflichen Körpern. Ähnlich wie das von mir in Stufe 1 verwendete 15-Chakren-System, so ist auch das 15-Körper-System von mir in sich dimensional rund.
Es ist eine wichtige Basis meiner Lichtkörperarbeit sowie zum Verständnis des gesamten Lichtkörperprozesses.
Ich verlasse mich schon lange nicht mehr nur auf die Quellen (und leider oft auch Fehler) anderer, sondern suche aktiv selbst nach Antworten und der jeweiligen Wahrheit zu einem bestimmten Themenbereich.
Ich denke, dass ich damit bisher sehr erfolgreich war. Daher konnte ich Dinge entdecken und Rätsel entschlüsseln, an denen andere gescheitert sind, oder es nie probiert haben. Ich habe Antworten auf Fragen gefunden, die viele Menschen vermutlich auch schon hatten, sowie Antworten auf Fragen, die vermutlich so noch nie gestellt wurden, weil diese ein bestimmtes Wissen voraussetzen, um diese Fragen überhaupt stellen zu können.
In dem von mir verwendeten 15-Körper-System gibt es bis zur Ebene des 15. Körpers garantiert keine Lücken und nach oben hin wird dieses System in höheren Stufen meiner Lichtkörper-Ausbildung um zahlreiche weitere Körper dann ebenso lückenlos erweitert.
Und hinsichtlich der Chakren wird in der 1. Stufe der Lichtkörper-Ausbildung mit einem System von 15-Haupt-Chakren sowie zahlreichen weiteren wichtigen Chakren und Neben-Chakren gearbeitet. In Stufe 2 wird dann das Ganze zu einem 22er-System erweitert, und in Stufe 3 geht es dann sogar noch deutlich weiter und höher hinaus.

Vorteile und Möglichkeiten der Lichtkörperkörperarbeit
All dies eröffnet viele neue Möglichkeiten für die Unterstützung und Beschleunigung der eigenen Bewusstseinsentwicklung, der Selbstheilung und des Lichtkörperprozesses sowie allgemein auch zur Klärung und Lösung von persönlichen Themen und Mustern, die uns noch begrenzen und das Leben schwer machen und die ihre Ursache letztlich immer auch auf der Energie- und Bewusstseinsebene haben und über diese Ebenen daher auch gelöst werden können.
Gerade auch eine detailliertere Kenntnis und die bewusste Nutzung der höheren feinstofflichen Lichtkörper-Ebenen im Bereich der spirituellen Körper, jenseits der herkömmlichen Aura, eröffnen viele neue innere Potenziale und Möglichkeiten, auch im Bereich der Selbstheilung und der Heilarbeit. Erst dies ist dann z.B. auch eine echte Lichtkörper-Heilarbeit, die auch mit den wahren Lichtkörper-Ebenen arbeitet.
Unsere verschiedenen feinstofflichen Körper oder Energiefelder, selbst die niedrigsten davon, sind zwar wissenschaftlich und messtechnisch i.d.R. noch nicht direkt nachweisbar, aber dies macht sie nicht minder real existent. Menschen mit einer guten Sensitivität und verfeinerten inneren Sinnen können diese daher durchaus wahrnehmen. Eine Erweiterung und Verfeinerung ihrer außersinnlichen Wahrnehmung und Ihrer inneren Sinne, ist z.B. einer der Effekte, die sich bei konsequenter Lichtkörperarbeit meist am schnellsten einstellen.

Eine wirklich ganzheitliche Lichtkörperarbeit, die keine für einen erfolgreichen Lichtkörperaufbau wichtige Einfluss-Ebene, insbesondere auch die physische Ebene nicht auslässt, ist langfristig gesehen auch die vielleicht effektivste Form des Anti-Aging. Da sie, wenn sie mit einem umfassenden Verständnis hinsichtlich des Lichtkörperprozesses sowie hinsichtlich der menschlichen Lichtkörper-Energiesysteme, ihrer Funktionen und ihrer Vernetzungen mit dem physischen Körper, praktiziert wird, u.a. bei den fundamentalsten Punkten ansetzt, warum der physische menschliche Körper überhaupt krank wird und altert und somit bei den wahren Ursachen und auf natürliche Weise ansetzt (statt mit fragwürdiger 3-D technischer Genmanipulation), um diese Mechanismen mit der Zeit verlangsamen zu können und letztlich auch außer Kraft setzen und auflösen zu können.
Erwarten Sie aber keine sofortigen Wunder, wie viele heutige Instant-Methoden gerne versprechen, sondern setzen Sie auf solide spirituelle Wertarbeit, die Sie Schritt für Schritt in Ihrer Entwicklung kontinuierlich, aber auch deutlich beschleunigt voranbringt auf dem Weg zu spiritueller Meisterschaft und die darüber hinaus das Potenzial hat Sie auch bis zum Lichtkörper und zum Aufstieg zu führen.
Dies ist etwas, das viele spirituelle Lehren in Ihrem Lehrprogramm oft gar nicht beinhalten, da diese Lehren bereits auf einer deutlich tieferen Entwicklungsebene enden. Diese Lehren können Sie also nicht zum Lichtkörper und Aufstieg führen. Für mich sind solche Lehren daher noch zu begrenzt und somit meist in wichtigen Punkten unbrauchbar. Je nach Lehre mögen bestimmte Teile davon vielleicht auch für manche Dinge hilfreich sein, aber das Lichtkörper- und Aufstiegs-Wissen wird man dort eben nicht erhalten können. Dies muss man sich bei echten Lichtkörper-Lehren und Lichtkörper-Lehrern holen.

Fazit
Auch wenn die Erlangung eines vollständigen Lichtkörpers zunächst wie ein weit entferntes, nur schwer erreichbares Ziel erscheinen mag, so sind die Möglichkeiten, die eine bewusste Lichtkörperarbeitspraxis, insbesondere für die Beschleunigung der eigenen Weiterentwicklung, grundsätzlich bietet, von enormen Wert.
Sie betreten die Überholspur in ihrer spirituellen Entwicklung und bekommen eine erweiterte Sicht und Erfahrung der Realität und erhalten dadurch viele neue Möglichkeiten. Sie dehnen sich in immer weitere Realitätsebenen des Seins aus und kommen immer tiefer mit ihrem wahren multidimensionalem Selbst und dem Göttlichen in Kontakt und somit auch mit Ihrem inneren Wissen und Ihrem wahrem göttlichen Potenzial, das sich durch Sie entfalten möchte.
Werden Sie ein immer größeres Licht in dieser Welt und für diese Welt. Gebraucht wird es dringend. Die Lichtkörper-Ausbildung bei mir kann Ihnen helfen Ihr inneres göttliches Licht zu erkennen und schneller sowie stärker zum Leuchten zu bringen mit neuen fortschrittlichen Methoden einer modernen und echten Lichtkörperarbeit.
Natürlich kann ich hier primär nur für meine eigene Lichtkörperarbeit und Lichtkörper-Ausbildung sprechen. Das Wissen und die Methoden darin weichen teilweise deutlich von verschiedenen anderen bisherigen Lichtkörperarbeitsmethoden und Ansätzen ab. Genau deshalb, weil es sehr viel Neues enthält, das weit davon entfernt ist mit dem sonst üblichen spirituellen oder Lichtkörper-Mainstream identisch zu sein, dennoch gibt es sicherlich auch Berührungspunkte. Ich bringe also auch für diesen Bereich sehr viel Neues. Vieles davon offenbart sich erst in meinen Seminaren und einiges auch in meinen geplanten Büchern.
Die direkte Praxis unter Anleitung können Bücher allein ihnen allerdings nicht geben.
Hier empfehle ich den Besuch meiner Seminare.


Quellen:
Marshall Govindan: „Babaji – Kriya Yoga und die 18 Siddhas“ (1999 Hans-Nietsch-Verlag)
Yogiraj Gurunath Siddhanath: „Flügel zur Freiheit“ (2011 Siddhanath Yoga Parampara Deutschland e.V.)
Chögyal Namkhai Norbu: „Dzogchen – Der Weg des Lichts“ (2011 Windpferd Verlag, Oberstdorf)
Geshe Kelsang Gyatso: „Mahamudra-Tantra” (2006 Tharpa-Verlag, Zürich)
Mantak Chia: „Gesundheit, Vitalität und langes Leben" (2003 Wilhelm Heyne Verlag, München)
Brian Grattan: „Mahatma“(1991 Light Technology Publishing, Arizona, USA)
Brian Grattan: „Mahatma II“ (1993 Light Technology Publishing, Arizona, USA)
Tachira Tachi-ren: „Der Lichtkörper-Prozeß“ (1998 Hans-Nietsch-Verlag)
Saint Germain: „Enthüllte Geheimnisse” (1991 Saint Germain-Verlag, Hör-Grenzhausen)


Der Autor:
Thorsten Simon ist ein echter Lichtkörper-Lehrer mit über 23 Jahren Erfahrung und Forschung im Bereich der bewussten Lichtkörperarbeit und -Praxis. Er kennt die Höhen und Tiefen des Lichtkörperprozesses sowie die enorme Entwicklungsbeschleunigung einer korrekten und konsequent praktizierten Lichtkörperarbeit.
Er gehört zu den ersten Pionieren der modernen Lichtkörperarbeit im deutschsprachigen Raum und vermittelt ein sehr innovatives Wissen primär beruhend auf eigener Erfahrung, Wahrnehmung und Forschung.


Weitere Informationen und Kontakt siehe:

www.lichtkoerper-ausbildung.de


Copyright © 2018 Thorsten N. R. Simon



Impressum     Datenschutzerklärung     AGB     Kontakt

www.lichtkoerper-ausbildung.de     Copyright © 2018 Thorsten N.R. Simon   Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt