Die 3 Arten des Erwachens - Lichtkörper-Ausbildung mit Thorsten Simon

Lichtkörper-Ausbildung
mit Thorsten Simon
www.lichtkoerper-ausbildung.de
Title
Direkt zum Seiteninhalt

Die 3 Arten des Erwachens

(Artikel)

Die 3 Arten des Erwachens

und wie der Weg nach dem Erwachen weitergeht

Ein Info-Artikel von Thorsten Simon (10/2019)

© 2019 Thorsten N. R. Simon

Überarbeitete und stark erweiterte Version eines Auszugs
aus meinem Buch „Die 15 Körper für den Lichtkörperprozess“


Erwachen ist nicht gleich Erwachen
Im heutigen spirituellen Sprachgebrauch und entsprechender Literatur sowie natürlich auch im spirituellen Teil des Internets ist immer häufiger die Rede vom sogenannten „Erwachen“. Dieser Begriff wird allerdings teilweise ziemlich unterschiedlich verwendet und verstanden. Und so sind damit, insbesondere spirituell-entwicklungsmäßig gesehen, oft recht unterschiedliche Dinge gemeint. In diesem Sinne könnte man sagen, dass „Erwachen also nicht gleich Erwachen ist“. Und schon gar nicht ist damit unser tägliches, morgendliches Erwachen aus dem gewöhnlichen Schlaf gemeint.
Allein spirituell kann man mindestens 3 verschiedene wichtige Arten des Erwachens unterscheiden, die daher auch nicht miteinander verwechselt sollten, was aber leider nur allzu häufig passiert. Deshalb kann man mit dem Begriff „Erwachen“ auch ziemlich aneinander vorbeireden, wenn zwei Personen jeweils etwas deutlich anderes darunter verstehen.
Im Folgenden werde ich diese 3 von mir unterschiedenen Erwachens-Arten benennen und kurz beschreiben.

Diese drei verschiedenen Arten des Erwachens, werden nacheinander, mit jeweils meist größeren zeitlichen Abständen dazwischen, auf dem spirituellen Weg erlebt. Wenn ein spiritueller Lehrer oder Autor die Bezeichnung „Erwachen“ verwendet, sollte er klar genug sagen, was er damit genau meint, um zu wissen, wovon er jeweils spricht. Und ferner sollte man wissen, dass ein anderer Lehrer u.U. etwas deutlich anderes, d.h. eine andere bzw. höhere oder auch niedrigere spirituelle Entwicklungsstufe, damit meint. Berücksichtigt man dies zu wenig, kann es sonst zu Kommunikations- und Verständnisschwierigkeiten kommen.


Hier nun die 3 Arten und Stufen des Erwachens aus meiner Sicht:

1. Das Erwachen zum spirituellen Weg
Das erste spirituelle Erwachen, ist das Erwachen zum spirituellen Weg. Man erkennt hierbei klar, dass es mehr gibt, als nur das, was im üblichen rein, materiellen 3-D Weltbild, als die einzige (beweisbare) und wissenschaftlich anerkannte Realität gilt. Mit dem ersten Erwachen erkennt man nun sehr klar die Illusion eines solchen Weltbildes, an der leider so viele primär materiell-orientierte Menschen immer noch hartnäckig festhalten. Sie halten, dies für (nahezu) einzig wahr und machen sich damit (ohne es zu wissen) das Leben selbst schwer, weil sie sich selbst begrenzen und weit unter ihrem eigentlichen wahren Potenzial leben.
Stattdessen erkennt man nun bei diesem ersten Erwachen, dass es auch noch feinstoffliche Ebenen sowie höhere Dimensionen und Realitäten gibt und, dass das Leben nicht nach dem Zufallsprinzip abläuft, sondern nach bestimmten inneren spirituell-energetischen Gesetzmäßigkeiten. Ferner erkennt man dabei meist auch, dass der Tod nicht das Ende, sondern nur ein zwischenzeitlicher Übergang in eine feinstoffliche Jenseits-Welt ist, bis man aufgrund seines noch vorhandenen Karmas sich wieder erneut inkarnieren muss. Des Weiteren erkennt man bei dem ersten Erwachen meist auch die eigene Schöpferkraft in Form der Kraft unserer Gedanken sowie allgemein unseres Bewusstseins und Unterbewusstseins.
Ein solches erstes spirituelles Erwachen ist bei mir in diesem Leben z.B. mit 19 Jahren, genauer gesagt im August 1989, etwas nach meinem Abitur, passiert und hat wirklich vieles verändert und hat die Weichen in meinem Leben neugestellt.

Das Erkennen ist auf dieser Stufe meist allerdings erst ein primär mentales Erkennen und Erwachen, z.B. durch die Lektüre bestimmter Bücher oder Ähnliches, das dann zur neuen Lebensüberzeugung wird und das bisherige 3-D Weltbild meist schon mal stark erweitert und oft auch flexibler macht als bisher, wenn man nicht gerade ein starres veraltetes religiöses Weltbild als „Neues“ übernimmt.
Vor diesem ersten Erwachen befand man sich meist noch sozusagen in einem spirituellen Schlafzustand. Auf den Großteil der heutigen Menschheit trifft dies leider immer noch zu.
Meist beginnt also mit dem ersten Erwachen der eigene bewusste spirituelle Entwicklungsweg und oft auch bereits eine aktive spirituelle Praxis z.B. durch Meditation, innere Klärungsarbeit oder Ähnliches. Erst hiermit ist man eigentlich erst wirklich auf dem spirituellen Weg, in Verbindung mit einem stark erweiterten Weltbild, das deutlich über das reine 3-D Denken und das übliche Weltbild hinausgeht.
Viele Menschen, die von ihrem eigenen „spirituellen Erwachen“ sprechen, meinen gerade diese erste Stufe des Erwachens. Während eine Reihe anderer Leute, die bereits schon länger auf dem spirituellem Weg sind, mit dem Erwachen, das sie anstreben, dann meist die 3. Stufe des Erwachens meinen. Dazwischen gibt es jedoch oft noch eine weitere Stufe und Art des Erwachens.

2. Das Lichtarbeiter-Erwachen
Das zweite und somit nächste Erwachen ist dann jenes, wenn man beginnt sich daran zu „erinnern“ (was in verschiedener Form passieren kann), wer man vermutlich in den höheren Dimensionen wirklich ist und man auch erkennt, dass man hier auf der Erde eine bestimmte Lebensaufgabe und Bestimmung hat, die es zu erfüllen gilt. Manchmal – aber auch nicht immer – bekommt man dabei auch seinen spirituellen Namen „von oben“ gesagt und erste Details zum eigenen Lebensplan, was dann ein spiritueller „Appetitanreger“ ist, um noch schneller auf seinem Weg voranzuschreiten.
Ein solches Erwachen ist bei mir z.B. im August 1995 passiert – also mit 25 Jahren. Spätestens ab hier wird man zu einem aktiven erwachten Lichtarbeiter für die Erde und die Menschheit. Von einer Erleuchtung – oder einem vollen Erwachen – ist man aber auch hier immer noch Einiges entfernt.

Diese zweite Erwachensstufe bezeichne ich als das Lichtarbeiter-Erwachen. Das Erreichen dieser Stufe ist meist eine Folge der spirituellen Arbeit bzw. Praxis, die man mit der ersten Stufe beginnt. Dazwischen können allerdings einige Jahre liegen.
Nach dem Lichtarbeiter-Erwachen kann es verschiedene weitere kleinere bis größere Momente und Ereignisse des Erinnerns geben. Die Erinnerung ggf. an unsere Sternen-Herkunft, oder unsere dimensionale Herkunft und insbesondere auch die auszugweise Erinnerung an verschiedene unserer Inkarnationen, was meist in Zusammenhang mit innerer Klärungsarbeit passiert, wenn z.B. die Ursache eines bestimmten aktuellen Problems nämlich nicht primär aus diesem, sondern einem früheren bzw. anderem Leben stammt.
Solche Klärungsarbeit ist dann wichtig, um immer mehr von seinem eigenen spirituellen Potenzial zu befreien und um sich kontinuierlich spirituell weiterzuentwickeln und auch die eigene Schwingung weiter anzuheben – sowie das eigene Bewusstsein. Dies und vieles mehr schafft dann im Laufe der Jahre die Voraussetzungen, auf deren Basis dann die nächste wichtige Erwachensstufe erreicht werden kann. Dies ist dann das Erwachen, das heutzutage meist mit diesem Begriff gemeint ist – aber eben auch nicht immer.

3. Das eigentliche Erwachen
Dieses dritte Erwachen nun ist ein wirklich wichtiger und entscheidender Schritt auf unserem spirituellen Weg, der vieles verändert und auf den man sich meist viele Jahre vorbereiten muss. Meist braucht es zwei bis drei Jahrzehnte kontinuierlicher spiritueller Arbeit ehe wir diesen Punkt erreichen. Es ist ein wichtiger Schritt in Ríchtung „Erleuchtung“, aber es ist noch nicht die eigentliche und wirkliche Erleuchtung, auch wenn es sich für viele, die dieses Erwachen bereits erlebt haben, schon so anfühlen mag, als seien sie nun „erleuchtet“.

Das Erwachen der 3. Stufe – wie ich es hier einteile – ist zwar das eigentliche Erwachen, das heutzutage meist gemeint ist in bestimmten spirituellen Kreisen, aber es ist eben noch die Erleuchtung im eigentlichen, spirituellen Sinne – z.B. aus Sicht der indischen Yogis. Nach dem Erwachen ist man dann zwar ein „Erwachter“ im heutigen spirituellen Sprachgebrauch, aber – und das ist wichtig – noch kein wirklich „Erleuchteter“. Zwischen diesen beiden Entwicklungs-Stufen gibt es noch große Unterschiede und es stehen daher auch noch einige Jahre weiterer Klärung, Transformation und Entwicklung dazwischen. Das „Erwachen“ (also die 3. Erwachens-Stufe) ist allenfalls erst nur eine „kleine Erleuchtung“ und die Vorbereitung oder auch Vorstufe auf dem Weg zur eigentlichen Erleuchtung.
Das hier gemeinte 3. Erwachen ist bereits sehr transformierend und verändert vieles nachhaltig im eigenen Leben. Es ist wie eine zweite Geburt und nach dieser kann einem das bisherige Leben davor u.U. wie eine andere Inkarnation vorkommen.

Bei diesem eigentlichen Erwachen, erwacht vor allem das volle Potenzial unserer Kundalini-Energie und steigt (aus dem Basis-Chakra durch die Wirbelsäule) voll auf, öffnet dabei vor allem das Stirn-Chakra und führt uns dadurch in ein erwachtes, stark erweitertes Bewusstsein. Hierbei lösen sich bereits große Teile unserer bisherigen 3-D Persönlichkeit auf, insbesondere unser Ich-Bewusstsein. Aber dies ist noch nicht die vollständige Auflösung unseres Egos. Es verbleiben noch einige Reste davon und vor allem auch noch einiges an Karma, das noch aufgelöst werden muss, was dann im Laufe des folgenden Kundalini-Prozesses schrittweise Chakra für Chakra durch die Kundalini recht intensiv erfolgt – bis zu einem bestimmten Grad, denn auch danach verbleiben noch Karma-Reste.
Dieser Prozess der intensiven Kundalini-Reinigung nach dem Erwachen, braucht dann allerdings nochmals einige Jahre. Und erst, wenn dies bis zu einem bestimmten Grade abgeschlossen ist, geschieht die endgültig Auflösung auch des verbliebenen Rest-Egos. Erst damit haben wir dann wirklich die (1.) Stufe der Erleuchtung und damit Einheitsbewusstsein erreicht. Dennoch wird heutzutage das Erwachen von vielen schon fälschlich als „Erleuchtung“ bezeichnet und meist so empfunden.


Erleuchtung und noch höhere Realisations-Stufen
In meiner Zählweise könnte man die echte Erleuchtung als das 4. Erwachen betrachten. Aber selbst diese Erleuchtung ist dann noch lange nicht das Ende des spirituellen Weges, wie oben schon angedeutet, insbesondere noch nicht das Ende des Lichtkörper- und Aufstiegsweges. Denn dieser geht noch deutlich weiter und selbst noch über die Stufen der Erleuchtung und der gewöhnlichen Meisterschaft hinaus.
Denn auch die echte Erleuchtung selbst, ist wiederum noch keine volle Meisterschaft, denn man hat noch keine volle Befreiung vom Rad der Wiedergeburt erlangt. Und der Weg von der Erleuchtung zur wirklichen – wenn auch immer noch „gewöhnlichen“ – Meisterschaft, ist noch mal echt lang und dauert sehr viele Jahre. Und auch diese Meisterschaft ist noch nicht das Ende des auf der Erde möglichen spirituellen Weges, denn als „gewöhnlicher“ Meister hat man immer noch einen sterblichen physischen Körper und somit noch keinen unsterblichen Lichtkörper erlangt. In Abgrenzung dieser beiden Meisterschafts-Stufen bezeichne ich daher die Erlangung des Lichtkörpers explizit auch als Lichtkörper-Meisterschaft.

Es ist also wichtig zu erkennen, dass selbst wenn man erleuchtet ist, man dann noch lange kein voll realisierter Meister ist, denn dies sind zwei verschiedene spirituelle Entwicklungs- und Realisationsstufen. Leider werden in der heutigen spirituellen Szene oft Erleuchtete (echte) vorschnell auch schon als Meister bezeichnet und gehandelt. Dies ist entwicklungsmäßig nicht korrekt. Was die Stufe eines echten Meisters ausmacht erkläre z.B. ich in meinen Büchern. Auch die genaue Abgrenzung zwischen Erwachen, Erleuchtung und Meisterschaft beschreibe ich dort sehr genau, denn leider werden diese 3 Begriffe heutzutage oft durcheinander gewürfelt und partiell miteinander gleichgesetzt, was spirituell gesehen einfach fatal falsch ist.
Ich versuche mit meiner Arbeit, hier wieder etwas mehr Klarheit hineinzubringen, damit man die eigene spirituelle Entwicklung, oder auch die anderer Menschen, besser einschätzen kann und nicht völlig daneben liegt.

Die wahren Stufen des spirituellen Weges bis hin zum Lichtkörper und Aufstieg zu kennen ist alles andere als reine Mentalakrobatik, sondern auch für die eigene spirituelle Praxis sehr hilfreich, z.B. bei der Setzung und Verfolgung der eigenen spirituellen Ziele für dieses Leben, sowie auch für eine realistische Selbsteinschätzung, der eigenen jeweiligen Entwicklung.

Lichtkörperarbeit als Vorbereitung auf das Erwachen
Bereits das 3. Erwachen und der damit verbundene Aufstieg der Kundalini-Energie erfordert wie gesagt i.d.R. bereits eine lange Vorbereitungszeit von vielen Jahren. Weite Strecken des üblichen spirituellen Weges bestehen direkt oder indirekt in der energetischen, physischen und spirituellen Vorbereitung auf dieses wichtige, spirituelle Event.
Eine gezielte ganzheitliche Lichtkörperarbeit, die jede Ebene miteinbezieht, kann hierbei eine sehr gute Hilfe sein und kann den gesamten Prozess deutlich beschleunigen, z.B. dadurch, dass das Endziel der Lichtkörperarbeit nicht einfach nur das „Erwachen“ ist, sondern noch weit darüber hinausgeht – letztlich bis zum Aufstieg. Und um dieses Ziel möglichst in einem Leben zu erreichen, muss man da gänzlich anders ansetzen, als wenn man nur nach Erwachen oder Erleuchtung strebt. Insbesondere ist für eine effektive Lichtkörperarbeit ein möglichst umfangreiches Wissen um die eigenen spirituellen Energiesysteme nötig, sowie effektive und tiefgreifende Techniken für die Arbeit damit.
Auch eine tiefgehende Bewusstseinsarbeit, die z.B. bis an die tiefsten 3-D Glaubenssätze herangeht sowie effektive Techniken zur Karma-Auflösung, spielen natürlich eine wichtige Rolle für die immer tiefere Integration unseres wahren Selbstes, die während des Lichtkörperprozesses geschieht und geschehen muss. In einer modernen Lichtkörperarbeit – wie z.B. bei mir – wird zudem mit Energien und Energiesystemen gearbeitet, die in traditionellen spirituellen Lehren, wie in denen z.B. der Yogis, Buddhisten und Taoisten, so meist noch nicht bekannt sind.

Erwachen ist mehr, als nur einfach einen Schalter im Gehirn umzulegen und schwupp sind wird „erwacht“. Dies anzunehmen ist reine Illusion und ein großes Missverständnis hinsichtlich des Erwachens. Bereits für das Erreichen der Stufe des (3.) Erwachens müssen wir einen hohen, wenn auch noch nicht vollkommenen, Klärungs- Aktivierungs- und Öffnungsgrad in unseren Chakren und Körpern sowie weiterer Energiesysteme erreicht haben.
Die Arbeit mit dem von mir entdeckten 15-Körper-System ist hierbei äußerst effektiv, da es nicht die Lücken enthält, wie die üblichen bisher verwendeten Aura- und Körper-Modelle, wie z.B. das klassische 5-Körper-System oder das Kosha- und Sharira-System der Yogis.
Auch bei der Arbeit mit den klassischen 7 Haupt-Chakren bleiben viele wichtige Chakren einfach auf der Strecke und unberücksichtigt. Das Chakren-System mit dem ich selbst arbeite und das ich lehre, ist sehr umfangreich und beinhaltet viele bisher wenig oder meist gar nicht bekannte, aber dennoch wichtige Chakren. Diese sind nicht nur für den Lichtkörperaufbau wichtig, sondern auch bereits zum Erreichen der Stufe des Erwachens, da das gesamte Chakren-System darauf vorbereitet werden muss, damit die Kundalini mit ihrer vollen Kraft problemlos aufsteigen kann und uns in den erwachten Bewusstseinszustand führt.

Mit dem Erwachen sollten wir i.d.R. unser wahres Selbst und Sein erkennen – oder als Folge davon, im Laufe des Kundalini-Prozesses, bei dem uns mehr und mehr offenbart wird, z.B. durch verschiedene Samadhi-Erfahrungen. Bei dem 3. Erwachen öffnen sich in der Regel bereits verschiedene höhere Fähigkeiten, und im Laufe des Kundalini-Prozesses und weiterer Entwicklungsstufen kommen schrittweise weitere hinzu.
Manche erweiterte Fähigkeiten (wie z.B. Hellfühligkeit, Hellsichtigkeit und Hellhörigkeit) stellen sich allerdings bei verschiedenen Menschen teilweise auch schon vor dem Erwachen ein. Spätestens aber mit dem Erwachen, oder auf dem weiteren Weg zur Erleuchtung sollten sich zumindest diese Fähigkeiten bei jedem einstellen.
Und es gibt natürlich auch verschiedene höhere Fähigkeiten, die wir definitiv erst mit dem dritten und eigentlichen Erwachen erlangen und andere erst auf dem weiteren Weg zur Erleuchtung oder bei der Erleuchtung selbst. Und als voll realisierter Meister verfügt man dann über noch größere Fähigkeiten (Siddhis).
Wie man sieht brauchen viele Dinge auf dem spirituellen Weg leider eine ganze Menge Zeit. Mehr als man sich wünscht und glauben mag. Da muss man sich oft wirklich in Geduld üben und trotzdem nicht verzagen, oder zu früh das Handtuch werfen.

Nach dem 3. Erwachen können wir als Lichtarbeiter noch deutlich effektiver agieren, da wir noch tiefer in unseren Lebensplan und unsere Bestimmung eingeweiht werden. Und selbst auf dieser Stufe endet – wie gesehen – der spirituelle Weg, insbesondere der Lichtkörperweg, noch lange nicht.

Eine Übersicht von mir über die verschiedenen Stufen auf dem Weg zum Lichtkörper und Aufstieg finden Sie in folgenden Artikel von mir:
Der wahre Lichtkörperprozess nach Thorsten Simon
Weitergehende Informationen zu den verschiedenen Stufen des Lichtkörperprozesses nach meiner Lehre sind in meinen Büchern zu finden. Am ausführlichsten wird dies in meinem Lichtkörper-Hauptbuch sein, an dem ich aktuell (Stand: Oktober 2019) noch arbeite, das aber spätestens in 2020 erscheinen wird.


Zusammenfassung

Man kann also folgende drei Erwachensstufen unterscheiden, die man meist so in etwa auf seinem spirituellen Weg durchläuft und die man nicht miteinander verwechseln sollte:

1) Das spirituelle Erwachen
Man erwacht hier zum spirituellen Weg.

2) Das Lichtarbeiter-Erwachen
Man erkennt sich hier als Lichtarbeiter, erkennt Teile der eigenen Bestimmung bzw. des Lebensplans und wird zu einem aktiven Lichtarbeiter.

3) Das eigentliche Erwachen
Dies ist das Erwachen der Kundalini sowie das Erwachen zu unserem wahren Selbst.
Es ist noch keine volle Erleuchtung, aber zumindest eine „kleine Erleuchtung“. Mit ihr beginnt ein intensiver Kundalini-Prozess, der schrittweise auf die eigentliche Erleuchtung vorbereitet.

Manchmal können auch 1) und 2) zusammenfallen, wenn man am Beginn des spirituellen Weges auch gleich zu einem bewussten Lichtarbeiter wird und sich beginnt an seine Lebensaufgabe zu erinnern. Dieses Zusammenfallen dürfte allerdings eher selten sein. Bei anderen Menschen kann es sein, dass sie ihr Lichtarbeiter-Erwachen erst mit der 3. Stufe des Erwachens haben. Bei den meisten Lichtarbeitern dürfte dies allerdings schon deutlich davor passieren.

Auch nach dem Erwachen geht der spirituelle Weg natürlich noch weiter.
Folgende weitere Haupt-Stufen gibt es:

4) Erleuchtung

5) Meisterschaft (Befreiung)

6) Lichtkörper-Meisterschaft (Unsterblichkeit)

7) Aufstieg mit dem Lichtkörper



Siehe zu diesen Stufen auch meinen Artikel:



Weitere hilfreiche neuere Artikel von mir:




Mein bereits erschienenes Buch:




Der Autor:
Thorsten Simon ist seit 1996 spiritueller Lehrer, insbesondere Lichtkörper-Lehrer, mit nun über 24 Jahren Erfahrung und Forschung im Bereich der bewussten Lichtkörperarbeit. Er gehört somit zu den ersten Pionieren der modernen Lichtkörperarbeit im deutschsprachigen Raum und vermittelt ein sehr innovatives Wissen, primär beruhend auf eigener Erfahrung, Wahrnehmung und Forschung. Er weiß, welche Lichtkörper-Theorien sich bewahrheitet haben und welche nicht. Er kennt sich daher mit dem Lichtkörperprozess und dem damit einhergehenden energetischen Umbauprozess aus eigener Erfahrung sehr gut aus und hat die enorme Entwicklungsbeschleunigung einer korrekt und konsequent praktizierten Lichtkörperarbeit selbst erlebt – im Vergleich zu anderen spirituellen Wegen.
Die von ihm angebotenen Lichtkörper-Ausbildungen, mit dem darin enthaltenen Wissen und entsprechenden Spezial-Techniken, sowie die Klärungs- und Aktivierungsunterstützung durch die Meditationen und Energieübungen seinen Seminaren, können den spirituellen Entwicklungsweg und insbesondere den Lichtkörperweg und -prozess deutlich beschleunigen und erleichtern. Hier können Sie ein zeitgemäßes und innovatives Lichtkörper-Know-How und das Wissen um Ihre diversen Energiesysteme erhalten – darunter viele neue, bisher unbekannte. Mit seiner Lehre setzt er neue Maßstäbe im Bereich der spirituellen Arbeit, insbesondere der modernen Lichtkörperarbeit.


Weitere Informationen und Kontakt siehe:

www.lichtkoerper-ausbildung.de

YouTube: Lichtkörper-Ausbildung

Tel.: 040-69 64 27 32 oder Mobil: 0151-176 33 566


Copyright © 2019 Thorsten N. R. Simon



Impressum     Datenschutzerklärung     AGB     Kontakt

www.lichtkoerper-ausbildung.de     Copyright © 2018-2019 Thorsten N.R. Simon   Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt